Schnelle Installation ohne Mehraufwand

Die Vorteile im Überblick:

  • Elektroinstallationsrohr mit integrierter Datenleitung
  • schnelle Installation ohne Mehraufwand
  • parallele Verlegung von Elektroleitungen und 1 Gbit/s Netzwerk
  • keine Schirmung und kein Abstand zu spannungsführenden Teilen notwendig
  • Anschluss der Datenleitung ohne Spezialwerkzeug über praktischen Steckanschluss

DATALIGHT ist die optimale Lösung für Elektroinstallation und Datennetzwerk in Wohnungsbau, Kleingewerbe oder Hotel.

Installationsbeispiele

Erdgeschoss
1
2
3
1

anwend-datalight_WLAN-Access-Point-100

Die beste Leistung hat das WLAN-Signal, wenn keine Gegenstände zwischen Sender und Empfänger stehen.

2

anwend-datalight_LAN-Access-Point-100

Der LAN Access Point 100 bietet kabelgebundenen Netzwerkzugang für bis zu zwei Endgeräte für Übertragungen bis 100 Mbit/s.

3

anwend-datalight_LAN-Access-Point-1000

Der LAN Access Point 1000 bietet kabelgebundenen Netzwerkzugang für bis zu zwei Endgeräte für Übertragungen bis 1 Gbit/s.

Obergeschoss
1
2
3
1

anwend-datalight_WLAN-Access-Point-100

Im Gegensatz zum zentralen WLAN Router haben die WLAN Access Points einen dosierbaren Strahlungspegel, welcher individuell dosiert oder auch ganz abgeschaltet werden kann.

2

anwend-datalight_steckdose-mit-datenanschluss

Wenn FFKuS DATALIGHT® bereits installiert ist, lässt sich jederzeit ein beliebiger Access Point anstelle eines Steckdoseneinsatzes einbauen.

3

anwend-datalight_Duplex-Fibre

Wurden doch zu wenige Anschlüsse vorgesehen oder wird im Bestand aufgerüstet, kann die Faser mit geringem Aufwand durch vorhandene Elektroinstallationsrohre gezogen werden.

Kellergeschoss
1
2
1

Der Switch ist die Basis für die normgerechte sternförmige Verkabelung der Dateninfrastruktur und gewährleistet, dass an allen Access Points die volle Datenrate zur Verfügung steht.

2

anwend-datalight_LAN-Access-Point-100

Der Netzwerkanschluss an der Heizung gewährleistet, dass die Energiedaten des Hauses hochaufgelöst im Netzwerk und online zur Verfügung stehen.

DATALIGHT – Die clevere Alternative fürs Heimnetzwerk. Hier geht’s zum Referenzbericht.

Installationsarten

Installationsart "Maximal"

Bei dieser Installationsart wird zu jedem geplanten Anschluss eine separate Faser vom Verteiler bis zur Dose gelegt (sternförmig). Dadurch steht an jedem Anschluss die volle Leistung zur Verfügung. Access Points können ohne zusätzlichen Aufwand an jedem Anschluss nachgerüstet bzw. von einer Stelle an eine andere versetzt werden.

Demgegenüber steht der höhere Aufwand für die Verrohrung, Leitungsführung und die Installation der Stromkreise, da jeweils eine separate Leitung geführt werden muss. Dadurch entsteht jedoch eine flexible Infrastruktur, welche allen Herausforderungen der Zukunft gewachsen ist.

Installationsart "Effizient"

Bei dieser Installationsvariante wird jeder Raum lediglich mit einer Faser angefahren. Vom Raumübergabepunkt (Gerätedose, Klemmkasten, Verteilerdose o.ä.) aus erfolgt die Verteilung sternförmig im Raum, um die variable Platzierung des Access Points zu gewährleisten.

Der Aufwand für diese Variante ist geringer, dafür steht nur eine Datenleitung pro Raum zur Verfügung. Durch Verbinder kann die Zuleitung mit dem gewünschten Anschluss im Raum verbunden werden, bei nachträglicher Umrüstung muss die entsprechende Strecke am Raumübergabepunkt neu verbunden werden. Eine zweite Verbindungsstelle im Raum wird aufgrund der Dämpfungsverluste nicht empfohlen. Soll mehr als ein Access Point gleichzeitig im Raum aktiv sein, wird eine weitere Zuleitung benötigt.

Nachrüsten eines Netzwerkes

Direkt über den Router

Bild 1: Den DATALIGHT Medienkonverter mittels Patchkabel an den Router, das beiliegende Netzkabel an eine Steckdose anschließen.

Bild 2: Die POF-Leitung, die vom Medienkonverter ausgeht, kann durch vorhandene Elektroinstallationsrohre zum Endgerät gezogen werden. Zur Not kann die Leitung auch in Fußbodenleisten, unter dem Boden oder in Ecken zum gewünschten Zielort führen.

Bild 3: Am Zielort wird die POF-Leitung in einen weiteren Medienkonverter eingesteckt. Der benötige Stromanschluss kann mit dem beiliegenden USB-Stecker direkt am Endgerät hergestellt werden. Zum Schluss wird das Endgerät mit dem Medienkonverter via Patchkabel verbunden. Fertig!

Über vorhandene Netzwerkdose

Bild 1: Eine Netzwerkdose mit LAN Anschluss ist bereits vorhanden und wird an anderer Stelle im Raum benötigt? In diesem Fall wird der DATALIGHT Medienkonverter mittels Patchkabel mit dem bestehenden LAN-Anschluss verbunden. Die Spannungsversorgung erhält der Konverter bspw. über die Steckdose daneben.

Bild 2: Die POF-Leitung, die vom Medienkonverter ausgeht, kann durch vorhandene Elektroinstallationsrohre zum Endgerät gezogen werden. Zur Not kann die Leitung auch in Fußbodenleisten, unter dem Boden oder in Ecken zum gewünschten Zielort führen.

Bild 3: Am Zielort angelangt, wird die POF-Leitung in einen weiteren Medienkonverter eingesteckt. Mit dem beiliegenden USB-Netzteil kann der Konverter über das Endgerät mit Strom versorgt werden. Zuletzt das Endgerät nur noch mit dem Medienkonverter via Patchkabel verbinden. Schon steht eine sichere und stabile Datenverbindung!

Kleines Netzwerk

Bild 1: Es werden nur an zwei Stellen im Haus kabelgebundene Netzwerkanschlüsse benötigt? Kein Problem! Um ein kleines Netzwerk aufzubauen, ist die Installation eines Switches nicht notwendig. Lediglich zwei Medienkonverter werden mittels Patchkabel direkt mit dem Router verbunden. Die beiliegenden Netzkabel werden an Steckdosen angeschlossen.

Bild 2: Die POF-Leitungen, die von den beiden Medienkonvertern ausgehen, lassen sich ganz einfach über vorhandene Elektroinstallationsrohre zu den gewünschten Zielorten führen. Zur Not kann die Leitung auch in Fußbodenleisten, unter dem Boden oder den Ecken verlegt werden.

Bild 3: An den jeweiligen Zielorten werden die POF-Leitungen in je einen weiteren Medienkonverter gesteckt. Der benötigte Stromanschluss kann mit dem beiliegenden USB-Netzteil direkt am Endgerät hergestellt werden. Zuletzt wird der Medienkonverter nur noch via Patchkabel mit dem Endgerät verbunden.

Bei voll belegtem Switch

Bild 1: Am DATALIGHT Switch sind bereits alle Anschlüsse belegt? Auch für diese Situation stellt der DATALIGHT Medienkonverter eine schnelle und einfache Lösung dar. Denn ein weiterer Medienkonverter kann jederzeit mittels Patchkabel entweder direkt am Router oder am Switch selbst angeschlossen werden. Die Spannungsversorgung erhält der Konverter über eine Steckdose.

Bild 2: Analog zum Beispiel 1, 2 und 3 kann die POF-Leitung, die vom Medienkonverter ausgeht, durch vorhandene Elektroinstallationsrohre zum Endgerät gezogen werden. Auch eine Verlegung der POF-Leitung in Fußbodenleisten, unter dem Boden oder in Ecken hin zum gewünschten Zielort  ist möglich.

Bild 3: Am Zielort wird die POF-Leitung in einen weiteren Medienkonverter eingesteckt. Mit dem beiliegenden USB-Netzteil kann der Konverter über das Endgerät mit Strom versorgt werden. Zuletzt wird das Endgerät mit dem Medienkonverter via Patchkabel verbunden.

Netzwerk im Gewerbe: Hotel, Büroräume, Geschäfte

Auch für große Netzwerke wie sie beispielsweise in Hotels, Büroräumen bzw. allgemein im Gewerbebereich vorzufinden sind, bietet das DATALIGHT System mit dem Switch 12+4-Port 1000 DATALIGHT die passende Lösung. Im Gegensatz zum Switch für das klassische Heimnetzwerk, welcher mit 6 optischen Anschlüssen ausgestattet ist, überzeugt dieser Smart Switch u. a. mit 12 optischen Anschlüssen.

Normen

DIN 18015 Teil 1

  • Planungsgrundlage für elektrische Anlagen in Wohngebäuden
  • Datennetzwerke und Energieversorgungsnetze sind in getrennten Rohrsystemen zu verlegen

DIN 18015 Teil 2

  • Mindestausstattung von elektrischen Anlagen
  • Anzahl der Datenanschlüsse in der Grundausstattung

Kommt das Elektroinstallationsrohr FFKuS DATALIGHT® zum Einsatz kann auf das doppelte Rohrsystem verzichtet und somit viel Zeit bei der Installation eingespart werden.

DIN EN 50173-4

  • sternförmige Verlegung des Netzwerksystems in jedem Raum

Die sternförmige Verlegung des Netzwerksystems mit FFKuS DATALIGHT® gemäß DIN EN 50173-4 in jedem Raum ist darauf ausgelegt, noch in Jahrzehnten und auch bei veränderter Raumnutzung, kommunikationstechnische Anforderungen zu erfüllen und sichert somit den Anschluss an die Zukunft.

Überzeugt?

Sie sind von DATALIGHT überzeugt und planen den ersten Einsatz? Für den Bezug unseres Systems wenden Sie sich bitte an Ihren Elektrogroßhandel und fragen nach DATALIGHT von FRÄNKISCHE.

Installateur-Suche für Bauherren:

Sie haben bereits ein Projekt mit DATALIGHT realisiert und haben Interesse, dass auch Ihr Fachbetrieb von interessierten Bauherren über unsere Installateur-Suche gefunden wird? Dann schreiben Sie uns. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.